Seminare & Ausbildungen

Unser Verein führt seit dem Jahr 2000 regelmässig 1-2 Mal im Jahr einen Kurs zur Ausbildung von Begleiterinnen und Begleitern durch. Wir wollen gewährleisten, dass Menschen, die Schwerkranke oder Sterbende begleiten, hierauf gut vorbereitet und in der Lage sind, auch mit anspruchsvollen Situationen richtig umzugehen. Seit der Gründung durfte TECUM bereits über 500 interessierte Personen ausbilden.

Die Ausbildung umfasst drei Module während sieben Tagen, beginnend mit dem Grundseminar (3 Tage), gefolgt vom Aufbauseminar I (2 Tage) und dem Aufbauseminar II (2 Tage).

Die Ausbildungsleitung liegt seit 2013 in den Händen von Frau Marianna Iberg, Pfarrerin in Grüsch. Sie hat langjährige Erfahrung in der seelsorgerischen Begleitung und eine Zusatzausbildung im Bereich Palliative Care. Sie wird unterstützt von Frau Ignazia Graf, die über langjährige Berufserfahrung in Onkologie und Palliative Care verfügt. Sie arbeitet auf der Palliative Care Abteilung im Kantonsspital Graubünden und macht Beratungen für Patientenverfügungen beim Roten Kreuz Graubünden.

Die Ausbildung wird ergänzt durch Beiträge von Schwester Agnes Brogli, ehem. Pflegefachfrau, logotherapeutische Beraterin und Priorin des Klosters Cazis und Dr. med. Christian Camartin MSc Leitender Arzt, Palliative-Abteilung, Kantonsspital Chur. Je nach Kapazität der einzelenen Personen werden auch andere Fachleute hinzugezogen.

Die Kursorganisation obliegt der Geschäftsstellen- und Einsatzleiterin, welche als Kursbegleiterin an allen Kurstagen anwesend sein wird.

Die Grundkurse sowie die Aufbaukurse finden im Kloster Cazis statt.

Kloster Cazis

 

 

 

Ohne Wert, Würde und Ansehen
kann niemand leben.
Die höchste Würde ist dort, wo einer ganz für den andern da ist.
Der Mensch hat keinen Nutzwert,
sondern eine Würde.
Auch ein Mensch, der nichts mehr leisten kann, behält seine Würde und damit seinen Selbstwert.
(V. Frankl)